Fleischmesser

Erstellt am 29. Januar 2015

Kategorie: Messer

Zuletzt bearbeitet 17. September 2015

Ausdrucken

rate 1 star rate 2 star rate 3 star rate 4 star rate 5 star
Bewertung: none, Average: 2.7 (6 votes)

Dieser Artikel wurde bereits 2353 Mal gelesen.

Fleischmesser

Beim Fleischmesser handelt es sich um ein sehr langes Messer mit schmaler, sehr spitz zulaufender Klinge. Größere Fleischstücke wie zum Beispiel Braten und Haxen werden mit Hilfe des auch als Tranchiermesser bezeichneten Werkzeuges bequem zerteilt und zugleich lassen sich ebenfalls hauchdünne Scheiben schneiden. In der Regel werden die Messer zusammen mit einer Tranchiergabel verwendet, was die Anwendung noch leichter und vor allem vielseitiger macht. Eine ausgesprochen hohe Schärfe macht dieses Messer zu einem unverzichtbaren Helfer in der Küche und jeder Koch, gleich ob Hobbygastronom oder Profi, hat ein Fleischmesser wie selbstverständlich in seinem Sortiment.

Geschichte & Herkunft

Ein direkter, geschichtlich konkret fassbarer Ursprung für das Fleischmesser lässt sich nicht ausmachen. Es scheint jedoch schon sehr lange in Gebrauch zu sein, denn die besondere Form, die hohe Schärfe und natürlich die Anwendung selbst korrelieren vorzüglich miteinander und bekanntlich isst der Mensch schon seit Anbeginn der Zeit gern große Fleischstücke, die natürlich zerteilt werden müssen. Auch findet sich diese Gestaltung des Tranchiermessers in vielen Kulturen und Ländern der Welt und kann man von einer weit verbreiteten Nutzung ausgehen. Ob das Messer jedoch in dieser Form erfunden wurde, um einzig und allein köstlichen Braten zu zerteilen, sei dahingestellt, denn natürlich dient es in manchen Fällen auch dem Zuschnitt anderer Köstlichkeiten. Allerdings ist es im Vergleich mit anderen Küchenmessern beileibe kein Alleskönner, was wiederum durch seine Gestaltung verhindert wird.

Aussehen & Haptik

FleischmesserAls sehr langes Schneidwerkzeug verfügt das Fleischmesser auch über eine sehr schmale Klinge, die zugleich Längen von mehr als 30 Zentimetern aufweisen kann. Meist ist diese etwa drei Zentimeter breit, leicht geschwungen und verfügt an der unteren Kante über eine Einwölbung. Die auf diesem Wege geschwungene Klinge ist auf beiden Seiten geschliffen und läuft immer spitz zu. Die Schärfe der Klinge ist sehr hoch, denn das Messer schneidet im Einsatz große Fleischstücke wie auch feinste Scheiben und erfordert deshalb einen robusten, zugleich aber flexiblen und eben vor allem scharfen Schnitt.
Oft wird das Fleischmesser in einem Messerblock geliefert. Dieser enthält verschiedene Klingenlängen, eventuell auch unterschiedliche Schärfen und bietet dem Koch die Möglichkeit der wenn nötig ständige Variation beim Zubereiten von Fleisch.

Einsatzgebiete & Verwendung

Das Fleischmesser findet ausschließlich in der Küche Verwendung. Dabei dient es dem Zerteilen von größeren Fleischstücken wie zum Beispiel einem Braten. Zugleich kann es aber auch hauchdünnen Aufschnitt zubereiten, beispielsweise köstlichen Roastbeef. Je nach Sortiment hilft dabei eine spezielle Tranchiergabel, die gemeinhin auch ganz simpel als Bratengabel bezeichnet wird.
Egal ob rohes, gebratenes oder gekochtes Fleisch – mit einem Tranchiermesser lässt sich alles bequem und schnell zerteilen, so dass ein solches Schneidwerkzeug gerade für die anspruchsvolle Küche unverzichtbar ist. Allerdings ist das Fleischmesser im Vergleich zu anderen Spezialmessern relativ leicht ersetzbar und mancher schafft es sich gar nicht erst an. Einfache Küchenmesser oder die von Natur aus immens scharfen Japanischen Messer dienen problemlos dem gleichen Zweck und werden oft als Ersatz verwendet.

Besonderheiten

Neben seiner charakteristischen Form, die beim Zerteilen von Fleisch eine ideale Hilfe ist, wird das Fleischmesser oft zusammen mit einer besonderen Gabel verwendet. Diese kommt vor allem bei Schneiden von sehr dünnen Scheiben zum Einsatz und hilft beim Fixieren des Schnittgutes. Zusammen mit der hohen Schärfe des Tranchiermessers werden hier vorzügliche Ergebnisse erzielt und die Messer fehlen in keiner guten Küche, selbst wenn ihr Einsatz manchem (Hobby)Koch auch verzichtbar erscheinen mag.

Fleischloser richtig Schärfen und Schleifen

Das Fleischmesser kann von Hand und je nach verwendetem Material manchmal auch in der Spülmaschine gereinigt werden. Es empfiehlt sich jedoch vorrangig die Pflege von Hand, denn das Messer soll schließlich lange und zuverlässig seinen Zweck erfüllen und das ist am besten bei einer intensiven Reinigung gewährleistet. Es wird von Hand gespült und abgetrocknet.
Ein gelegentliches Nachschärfen ist erforderlich, lässt sich aber sehr leicht mit einem Schärfstein zu bewältigen. Bei den meisten Modellen ist ein bloßer Schärfstahl nicht empfehlenswert und der Nachschliff sollte immer auf beiden Seiten erfolgen. Wer hier Probleme hat, bringt das Tranchiermesser am besten zu einem professionellen Schleifer.

Detailtabelle

Name: Fleischmesser
Auch bekannt als: Tranchiermesser, Küchenmesser
Kategorie: Küchenmesser
Material: Edelstahl, Damaszener – Stahl, verschiedene Legierungen/td>
Klingenlänge ca.: meistens deutlich mehr als 20 Zentimeter
Gewicht ca.: ab 200 Gramm
Einsatzgebiet: Zum Zerteilen von großen Fleischstücken und für den Aufschnitt geeignet
Besonderheiten / Tipps: Lässt sich hervorragend zusammen mit einer Tranchiergabel verwenden, sehr scharf geschliffen
Preiskategorie: €€€€€
Produkte: Anzeigen