Gemüsemesser

Erstellt am 4. Februar 2015

Kategorie: Messer

Zuletzt bearbeitet 17. September 2015

Ausdrucken

rate 1 star rate 2 star rate 3 star rate 4 star rate 5 star
Bewertung: none, Average: 2.9 (9 votes)

Dieser Artikel wurde bereits 2203 Mal gelesen.

Gemüsemesser

Ideal zum Schneiden und Putzen von Gemüse: Das Gemüsemesser ist ein praktischer Helfer in der Küche und der Zuschnitt von vegetarischen Lebensmitteln wird mit diesem praktisch gearbeiteten Schneidwerkzeug zum Kinderspiel. Das liegt an der speziellen Form des Messers, denn es verfügt über eine gerade Klinge mit gewölbtem Rücken und schneidet so besonders leicht und ohne die oft empfindliche Haut von Gemüse zu verletzen. Auch Obst ist damit ganz einfach zu zerteilen und das Messer fehlt in keiner gut sortierten Küche.

Geschichte & Herkunft

Es wäre müßig über die Herkunft des Gemüsemessers zu spekulieren. So werden Tomaten, Kohl und natürlich Obst schon seit Jahrtausenden zugeschnitten und es ist gut möglich, dass eine solch spezielle Klinge auch schon entsprechend lang im Gebrauch ist. Archäologische Grabungen geben dann in schöner Regelmäßigkeit auch Schnittwerkzeuge frei, beispielsweise aus der Römerzeit, die eine dem heutigen Gemüsemesser ähnliche Form aufweisen. Ob die Klingen freilich damals auch unter solcher Bezeichnung im Einsatz waren ist pure Spekulation und so ist das Messer wohl konkret und gezielt für seinen ausschließlichen Einsatz erst im Laufe der letzten Jahrhunderte erfunden worden. Heute jedoch fehlt es in keiner Profi – Küche und ist auch sonst weit verbreitet.

Aussehen & Haptik

GemüsemesserGearbeitet ist das Gemüsemesser ähnlich dem Tomatenmesser. Während dieses jedoch in erster Linie auf die Zubereitung des roten Gemüses mit seiner empfindlichen Haut ausgerichtet ist, hat die spezifische Gemüseklinge ein breiteres Anwendungsspektrum. Das Gemüsemesser ist maximal 9 Zentimeter lang, verfügt über eine gerade Klinge und einen gewölbten Rücken. Gebogene Schneidwerkzeuge haben einen Winkel zum Griff und lassen sich so besser beim Zubereiten ansetzen und verwenden. Ein gerader Watenlauf hilft beim Putzen und Zerschneiden, so dass jede Art von Gemüse ideal zerkleinert werden kann. Die Klinge ist in ihrer Kürze auch sehr elastisch geschmiedet, das unterstützt die Handlichkeit des Messers und es kann bei Bedarf auch an anderer Stelle als Küchenhilfe dienen.

Einsatzgebiete & Verwendung

Nomen est omen: Das Gemüsemesser schneidet, zerkleinert, putzt und richtet Gemüse her und dabei spielt die Art der vegetarischen Köstlichkeiten keine Rolle. Grobes Gemüse wie zum Beispiel der Brokkoli wird ebenso leicht zerteilt wie harter Kohlrabi oder eine weiche Aubergine. Es sind darüber hinaus aber auch so gut wie alle Obstsorten mit diesem Messer zu behandeln und man kann leckere Salate zubereiten oder Obst und Gemüse zur Verzierung nutzen. Auch größere Mengen sind problemlos zu schneiden und wer gern Vegetarisch kocht und speist, wird von einer solchen Klinge ganz besonders profitieren.

Besonderheiten

Der recht kurze Zuschnitt des Messers macht es sehr handlich und flexibel. Es gibt keine lange Klinge, sondern dieser Abschnitt wurde bewusst kurz gehalten, um sowohl härte wie zarte Häute von Gemüse zu zerteilen. Für ein Buffet beispielsweise sind in der Regel sehr dünne Scheiben vonnöten, was sich mit dem Gemüsemesser ohne Schwierigkeiten bewerkstelligen lässt.
Obwohl als Küchenmesser eigentlich unverzichtbar, ist das Gemüsemesser jedoch in seinen Einsatzmöglichkeiten eher beschränkt. Es bleibt am besten beim Obst und Gemüse, denn Fisch, Fleisch oder auch Brot benötigen einen anderen Zuschnitt der Klinge und lassen sich mit der hier vorgestellten Messerart weniger gut bearbeiten. Deshalb ist das Messer wie auch sein Name schon sagt auf zwei Gebiete der Nahrungszubereitung beschränkt und ist kein echter Alleskönner wie manch anderes Küchengerät.

Gemüsemesser Schleifen & Pflegen

Wie alle Messer auch muss das Gemüsemesser immer gereinigt und hin und wieder auch nachgeschliffen werden. Die meisten Modelle sind für die Spülmaschine geeignet und rostfrei, so dass man bei der Pflege weniger Aufwand treiben muss als bei anderen Schneidwerkzeugen. Für den Schliff empfiehlt sich ein Schleifstein oder gleich der Gang zum Schleifer, dort weiß man in jedem Fall wie das Messer wieder auf Vordermann gebracht werden kann.

Detailtabelle

Name: Gemüsemesser
Auch bekannt als: Haushaltsmesser, Küchenmesser
Kategorie: Küchenmesser
Material: Edelstahl, Keramik
Klingenlänge ca.: maximal 9 Zentimeter
Gewicht ca.: bis ca. 100 Gramm
Einsatzgebiet: Zum Schneiden, Filetieren und Putzen von Obst und Gemüse
Besonderheiten / Tipps: Kein echter Alleskönner, vor allem auf den Zuschnitt von vegetarischen Speisen beschränkt
Preiskategorie: €€€€€
Produkte: Anzeigen