Gürtelmesser

Erstellt am 21. Oktober 2014

Kategorie: Messer

Zuletzt bearbeitet 17. September 2015

Ausdrucken

rate 1 star rate 2 star rate 3 star rate 4 star rate 5 star
Bewertung: none, Average: 5 (1 votes)

Dieser Artikel wurde bereits 2772 Mal gelesen.

Gürtelmesser: Praktischer Alleskönner für unterwegs

Es ist beliebt und das schon seitdem der Mensch das Schmieden von Metall beherrscht: Das Gürtelmesser lässt sich bequem mitführen, denn es wird bequem an einer Schnalle beziehungsweise am Gürtel befestigt und dient unterwegs einer ganzen Reihe von Verrichtungen. Gleich ob man damit nun den Wanderstock schnitzt, Fleisch und Fisch zum Braten über dem offenen Feuer zubereitet oder sonstig den scharfen Schnitt nötig hat – Das Gürtelmesser ist praktisch wie kein anderes Schneidewerkzeug, mobil einsetzbar und deshalb auch überall auf der Welt und in allen Kulturen verbreitet.

Kaufempfehlung für “Gürtelmesser” von MesserWiki.de

Geschichte und Herkunft

Die Ursprünge des Gürtelmessers liegen im Dunkeln. Es ist jedoch davon auszugehen, dass bereits in der Steinzeit ähnliche Formen wie etwa Faustkeile am Leib mitgeführt wurden und die späteren Bronzewerkzeuge und dann schließlich aus Eisen geschmiedeten Messer allesamt als Vorläufer der heute in Gebrauch befindlichen Klingen gelten dürfen. Egal ob am Gürtel oder an einem speziellen Leibriemen angebracht – das Messer ist in dieser Form mit Sicherheit das älteste überhaupt. Der Begriff Gürtelmesser jedenfalls ist noch recht jung und entstammt der Neuzeit, wobei in mancherlei Hinsicht natürlich auch das modische Aspekte und das jeweilige lokale Brauchtum eine Rolle spielen. In manchen Kulturen ist es immer noch völlig normal, stets ein Messer mit sich zu führen und auch hierzulande geht der Jäger und Wildhüter kaum ohne diesen praktischen Begleiter aus dem Haus.

Aussehen und Haptik

GürtelmesserIn der Regel handelt es sich um feststehende Messer. Die Klinge und der Handgriff sind dabei fest miteinander verbunden und weder einklappbar noch kompliziert gearbeitet. Es soll schnell verfügbar sein und sicher in der Hand liegen, zumal das Gürtelmesser gerade draußen für eine Vielzahl von Verwendungen nützlich ist. Es kann mitunter sehr groß ausfallen, ist aber zugleich auch in kleiner Verarbeitung erhältlich. Das hängt zum einen vom Zweck, zum anderen vom Träger selbst ab. Der wichtigste Aspekt ist die erwähnte Zugriffsbereitschaft und die Einbringung in eine Schlaufe am Gürtel oder in ein spezielles Halfter.
Mitunter ist das Messer als ständiger Begleiter aufwendig verziert und verfügt darüber hinaus über einen beidseitig unterschiedlichen Schliff. Es kann die blanke Klinge und zugleich eine Art Sägeblatt darstellen, wodurch die praktische Verwendbarkeit noch einmal zusätzlich unterstrichen wird.

Einsatzgebiete und Verwendung

Grundsätzlich eignet sich das Gürtelmesser für eine Vielzahl von Einsätzen. Allerdings ist es seiner Gestaltung gemäß natürlich nicht für den besonders feinen Schnitt geeignet und in der Regel auch nicht so scharf wie ein spezielles Küchenmesser. Es muss groben Belastungen wiederstehen und kann deshalb sowohl zum Schnitzen, Schneiden von Holz und Pflanzen, zum Zubereiten von Speisen oder in manchen Fällen sogar zur Selbstverteidigung dienen.
Grobe Verrichtungen sind problemlos möglich und so lässt sich Fleisch, Fisch und Gemüse ebenso gut schneiden wie hartes Material aus der Natur. Die robuste Verarbeitung erlaubt das Schälen genauso gut wie das Fixieren oder auch den schnellen, sicheren Schnitt, so dass dem Messer nur wenig Grenzen gesetzt sind.
Besonderheiten und Pflege des Messers
Besonders große und mit einer sehr langen Klinge versehene Messer werden vielfach an der linken Seite des Körpers getragen und dann über Kreuz gezogen, was der schnellen Einsatzbereitschaft Rechnung trägt. Das ist aber vom jeweiligen Modell abhängig und auch nur für Rechtshänder geeignet.
Da das Gürtelmesser meist sehr robust gearbeitet ist, benötigt es keine immens aufwendige Pflege. Der rostfreie Stahl macht einiges mit, sollte aber in regelmäßigen Abständen geschliffen werden. Gerade die Lederhülle oder Schlaufe am Gürtel kann sich jedoch mit der Zeit abnutzen und muss dann unter Umständen auch ausgetauscht werden.

Detailtabelle

Name: Gürtelmesser
Auch bekannt als: Jagdmesser, Outdoormesser, Fahrtenmesser, Sportmesser
Kategorie: im weitesten Sinne Taschenmesser
Material: Damaststahl (Carbonhaltig), Rostfreier Hochleistungstahl, Stahl 440
Klingenlänge ca.: 5 cm bis 15 cm, mitunter gibt es Modelle mit einer Klinge von bis zu 30 Zentimetern
Gewicht ca.: bis zu 500 Gramm sind möglich
Einsatzgebiet: Jagd, Angeln, Camping, Gartenarbeit
Besonderheiten / Tipps: Lässt sich horizontal oder vertikal befestigen und tragen
Preiskategorie: €€€€€
Produkte: Anzeigen