Opinel Messer

Erstellt am 1. Dezember 2014

Kategorie: Messer

Zuletzt bearbeitet 17. September 2015

Ausdrucken

rate 1 star rate 2 star rate 3 star rate 4 star rate 5 star
Bewertung: none, Average: 2 (3 votes)

Dieser Artikel wurde bereits 2375 Mal gelesen.

Opinel Messer

Das Opinel Messer zeichnet sich durch seine einfache, aber praktische Gestaltung aus und es ist seit seiner Entwicklung im 19. Jahrhundert in Frankreich nur geringfügig verändert worden. Als einfaches Klappmesser dient es bei einer Vielzahl von Verrichtungen und ist überall auf der Welt in Gebrauch. Ein geradezu klassisches Messer, das leicht und handlich gefertigt wird und wegen seines geringen Preises auch schnell ersetzt werden kann, wobei gut gepflegte Stücke durchaus Jahrzehnte in vorzüglichem Zustand bleiben.

Kaufempfehlung für Opinel Messer von MesserWiki.de

Geschichte & Herkunft

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts wird das Opinel Messer im französischen Savoyen hergestellt. Auch unter dem Namen „French Knife“ bekannt, war das Schneidwerkzeug zunächst vor allem dem Bauern und Hirten hilfreich, bis es später schließlich in fast allen Bereichen des tätigen Lebens Eingang fand. Die Modelle sind mit Nummern gekennzeichnet, von denen einige heute nicht mehr gefertigt werden und deshalb Sammlerwert besitzen. Form und Gestaltung sind beinahe gleichgeblieben, allein der seit 1955 eingeführte Sicherungsring erfährt bis heute gelegentliche Veränderungen. Der Ring gewährleistet eine zuverlässige Sicherung und das Opinel wird gegen ein nicht beabsichtigtes Öffnen stets gesichert.
Zunächst im Herkunftsland Frankreich und wenige Jahre später auch in der Schweiz und in Italien in Gebrauch, fand das Messer schließlich auch in Deutschland und vor allem Amerika Verbreitung und heute führt sogar das Museum of Modern Art in New York ein Exemplar in seiner Dauerausstellung.

Aussehen & Haptik

Opinel MesserLediglich fünf Bauteile finden sich beim Opinel Messer und sie machen in ihrer Gesamtheit eine simple, aber immens praktische Gestaltung aus. Die Klinge wird von einem hölzernen Griff erfasst, hinzu kommen ein Drehzapfen für das Klappen des Messers sowie eine Blechmanschette und ein drehbarer Sicherungsring, der allerdings bei den kleineren Modellen fehlt. Der Ring ist leicht abgeschrägt und verhindert so eine Lockerung der Klinge zuverlässig.

Griff und Klinge

Der Griff erinnert in seiner Form an einen Fisch – Schwanz und tatsächlich ist das Opinel bei Angler sehr beliebt, weil sich der Fang aus dem Wasser effektiv mit dem Griffende durch einen Schlag töten lässt.
Wichtig ist zudem die unterschiedliche Modellpalette. Sie umfasst von 1 an aufsteigende und betrifft vor allem die Länge der Klinge. Diese kann beim größten Modell bis zu 22 Zentimeter umfassen und überhaupt stellt das gleichnamige Unternehmen heute auch alle denkbaren anderen Schneidwerkzeuge her, die dem Klassiker zumindest nachempfunden sind.

Einsatzgebiete & Verwendung

Mindestens in Frankreich ist das Opinel ein echtes Stück Alltagskultur. Es wird bei allen möglichen Gelegenheiten verwendet, dient als Klappmesser aber vor allem im Outdoor – Bereich und ist hier etwa beim Jagen, Angeln und allgemein als hilfreiches Schnittwerkzeug in Gebrauch. Aber auch im Haus findet es Verwendung, zum Beispiel beim Filetieren und dem Zuschnitt von Lebensmitteln. Man verwendet es zum Putzen und Ausnehmen genauso wie beim Sammeln von Pilzen und als echtes Taschenmesser sind seine Einsatzgebiete praktisch unbegrenzt.

Als Sammlerobjekt

Auch als Sammlerobjekt kommt das Opinel Messer in Frage. Einige Modelle werden heute nicht mehr gefertigt oder verfügen über spezielle Aspekte, so dass Einzelstücke auf Auktionen sehr hohe Preise erzielen. Das steht im Widerspruch zur eigentlich sehr preiswerten Gestaltung, die für das Messer ab Werk schon immer galt und so ist es bis heute ein Werkzeug für Jedermann geblieben.

Besonderheiten

Die Produktion der Modelle Nummer 1 und Nummer 11 wurde im Jahre 1939 eingestellt. Nummer 1 besaß nur eine 2 Zentimeter lange Klinge, man trug es an der Uhrkette und nutzte es beispielsweise für das Reinigen von Pfeifen. Viele Jahrzehnte später, in den 90ern, kreierte Jaques Bellon eine Schmuck – Kollektion des Opinel Messers, die freilich auf Nachbildungen setzte, da es das Original kaum noch gibt. Gleiches gilt für Nummer 11, das eine sehr lange Klinge aufwies, was sich zur damaligen Zeit jedoch kaum als praktisch erwies und deshalb keinen Nachbau mehr fand. Es gibt zudem ein Modell mit der Nummer 13, dieses ist immens groß geraten und wenig praktisch geraten.

Am beliebtesten und bekanntesten ist Nummer 8. Es zeichnet sich durch eine Klinge aus, die den vielseitigen Einsatz erlaubt, egal ob in der Küche oder beim Campingurlaub.

Opinel Messer Schärfen & Schleifen

Wie jedes Klappmesser sollte auch das Opinel Messer stets sorgfältig gereinigt und bei Bedarf geschliffen werden. Ein häufiges Nachschleifen kann nötig sein. Besonders grobe Arbeiten sind zu vermeiden und im Zweifelsfall sollte man das Messer lieber gleich ganz ersetzen, was durch den niedrigen Preis auch kein Problem darstellt.

Detailtabelle

Name: Opinel Messer
Auch bekannt als: French Knife, Klappmesser
Kategorie: Allzweckmesser
Material: Griff aus Buchenholz, Klinge in der Regel aus Kohlenstoffstahl
Klingenlänge ca.: abhängig vom Model
Gewicht ca.: je nach Modell unterschiedlich
Einsatzgebiet: Outdoor – Aktivitäten wie Fischen, Jagen, Sammeln, aber auch in der Küche gut geeignet
Besonderheiten / Tipps: Große Modellpalette, die mittlerweile auch ein für Kinder geeignetes Stück umfasst.
Preiskategorie: €€€€
Produkte: Anzeigen